Von den Versuchungen der Großstadt

Geschrieben am 12. September 2011 in veranstaltungen von ostsee || Kommentare deaktiviert für Von den Versuchungen der Großstadt

Nach seinen ausverkauften Metropolis‐Veranstaltungen und den für Furore sorgenden Fußball‐Weltmeisterschaftskonzerten kommt der erfolgreichste Stummfilmpianist Deutschlands Stephan Graf v. Bothmer im Oktober nach Putbus. Am Sonntag, 2. Oktober 2011, 19:30 Uhr erweckt er den Stummfilmklassiker ‚Asphalt’ live am Flügel zu neuem Leben.
Ein braver Berliner Polizist überführt eine glamouröse Diebin, die „Diamantenelse“, wird von ihr verführt und lässt sie laufen. Als er sie wiedersehen will, kommt es zu einem tödlichen Streit mit einem Gangster, und plötzlich steht der Polizist unter Mordverdacht. Alles hängt von der Aussage der Diebin ab. Unterstützt von seinen fabelhaften Hauptdarstellern Betty Amann und Gustav Fröhlich gestaltet Joe May 1928 diesen Groschenroman als ein packendes Drama, er durchleuchtet die  Psychologie seiner Figuren und erschafft im Studio eine eigene komplexe Innenwelt. Kurz vor der Einführung des Tonfilms demonstriert „Asphalt“ noch einmal die ganze Kunst des stummen Films mit elegant schwebender Kamera, wunderbarem Timing und klarem Stil.

 

Zeit: Sonntag, 2. Oktober 2011, 19:30 Uhr
Ort: Theater Putbus, Markt 13, 18581 Putbus (Rügen)
Anfragen für Presse‐Tickets, einem Telefoninterview mit Stephan von Bothmer und Bildmaterial
unter: Christine Hutzel, hutzel@stummfilmkonzerte.de, Tel.: 030 ‐ 23 00 45 89

 

Stephan v. Bothmers Repertoire reicht von den Klassikern des deutschen und internationalen, Stummfilmkinos bis hin zu unbekannten Werken, die er zu neuem Leben erweckt. Der von Willy Sommerfeld als sein Nachfolger geadelte Künstler tritt weltweit auf; zur Zeit im Zuge seiner Nosferatu‐Jubiläums‐Tournee 2011/12 in Südamerika, Asien, Österreich und Belgien. ZDF, 3Sat und die Deutsche Welle spielten seine Filmmusik, ARTE strahlte seine Orchesterkomposition zum Stummfilm „Madame Dubarry“ aus. Die Übertragung der Fußball WM 2010 begleitete er live an der Kirchenorgel. Stephan v. Bothmer hat sich einen Namen als vielseitiger Künstler gemacht, der es
versteht, sein Publikum zu packen. Über 50.000 Gäste haben bisher seine StummfilmKonzerte besucht, bei denen er auf die Erfahrungen aus über 500 vertonten Stummfilmen zurückgreifen kann.

Kommentarfunktion ist deaktiviert